Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Route B 8 (gemäß Reisehandbuch): Figuig - Bouarfa - Bouanane - Beni Tajjite - Ait Ouazzag (Teil 1 von 2)

05.01.2010

Fahrt von der Wüstenoase Figuig zur Olivenfarm von Thomas Friedrich bei Ait Ouazzag

Auf der WANA-Karte haben wir das Ziel der Tour gekennzeichnet - die Olivenfarm des deutschen Thomas Friedrich bei dem Dorf Ait Ouazzag. Dank der genauen Beschreibung im Reisehandbuch finden wir das einsam liegende Haus, obwohl es abseits aller üblichen Touristenrouten liegt.

Im Tal zwischen Figuig und Bouarfa entdecken wir diese Dromedare, die sich mit kargeren Weide ...

... als ihre Artgenossen zwischen Bouarfa und Bouanane zufrieden geben müssen.

47 km nachdem wir Bouarfa verlassen haben, wird die Straße an der Abzweigung nach Mengoub plötzlich 1 1/2 - spurig. Das ist zwar bei Gegenverkehr störend. Aber auf den folgenden 18 schmalen Kilometern begegnen uns nur ein Bus und ein LKW - zweimal ausweichen lässt sich ertragen.

Ab Ain Chair ist die Straße wieder "top" - und der Gegenverkehr noch weniger. Für die 58 km bis Bouanane brauchen wir aufgrund einiger Fotostopps knapp eine Stunde und wir zählen 3 LKW und einen PKW!

Plötzlich bemerken wir diese große Fläche mit hellen Steinen abseits der Straße. Sollten das etwa der "versteinerte Blumenkohl" sein, den Edith Kohlbach in ihrem Reisehandbuch beschreibt?

Genau - es sind keine Steine sondern Pflanzen!

Nachdem wir 123 km nach Bouarfa mit Bouanane die erste größere Ortschaft durchfahren haben, müssen wir diesen breiten Fluss mit etwas fließendem Wasser überqueren.

Etwa einem Kilometer nach dieser Furt erreicht man die Polizeikontrolle an der Abzweigung nach Beni Tajjite (Bni Tajite).

Es geht bergan und hier wächst fast nichts mehr.

Aber auch hier gibt es ein Tal mit einem wasserführenden Fluss und einem schmalen grünen Band an seinem Ufer ...

... sowie verschiedenfarbige Gesteinsformationen an beiden Seiten des Tales.

Bei Bni Tajite sieht man am Hang etliche Mineneingänge. Hier muss man abzweigen, um Thomas Friedrich zu erreichen, den wir auf den nächsten Seite mit seiner "Ranch" vorstellen.

Falls Sie über eine Suchmaschine oder einen externen Link direkt auf diese Seite gekommen sind: Hier gibt es den vollständigen Reisebericht "Überwintern in Marokko 2009/2010".

Hier geht es direkt zur nächsten Fotoseite.

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

oder

"Mein Gästebuch"

Geld verdienen