Haupteingang

Über uns, Neues, Impressum, E-Mail

Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp

Reiseberichte

Von Skandinavien bis Mauretanien

Nordspanien und Portugal

Städte, Strände, Berge, Wein und mehr

Auf Facebook folgen

Camping Amis de Cala Iris - Marokko/Mittelmeerküste

Bei unserer Überwinterungsreise entdecken wir im Januar 2014 einen Campingplatz an der Mittelmeerküste, den wir ganz besonders hervorheben möchten! An der Mittelmeerküste zwischen Ceuta/Septa im Westen und Saidia im Osten an der algerischen Grenze gibt es nur wenige Stell- und Campingplätze für Camper/Wohnmobilisten. Seit Fertigstellung der Küstenstraße N 16 ist die Strecke auch für große Wohnmobile problemlos befahrbar und gehört für uns mit den traumhaften Ausblicken aufs Mittelmeer zu den schönsten Straßen der Welt, siehe dazu unseren Reisebericht Teil 2 Chefchaouen - Oued Laou - Cala Iris.

Ca. 55 km westlich von Alhoceima liegt abseits der N 16 diese idyllische Bucht mit dem kleinen Fischerhafen von Cala Iris, hier der Link zum Standort des Platzes in Google Maps.

Links vom Fischerhafen sieht man den Sandstrand und auf der Steilküste den Campingplatz Amis de Cala Iris. Bei unserem Besuch in Cala Iris im Dezember 2009 war von diesem Platz noch nichts zu sehen.

Inzwischen wurde der Campingplatz in einer Traumlage über Bucht und Hafen angelegt.

Besonders schön leuchten die Felsen in der Abendsonne.

Vom Platz und aus dem Wohnmobil lassen sich die Fischer bei der Arbeit beobachten, ...

... mit dem Fernglas und dem Kamerazoom auch in Großaufnahme.

An der Rezeption begrüßt uns Faisal Sebar, der aus Casablanca stammt. Er wohnt am Eingang des Campingplatzes in einem Wohnwagen, ist also immer erreichbar sofern er nicht gerade zum 10tägigen Urlaub in seiner Heimatstadt verweilt.

Hinter dem Empfangsgebäude mit kleinen Restaurant befinden sich die behindertengerechten Duschen und Toiletten, ...

... daneben die Entsorgungsstation für die Wohnmobil-Toiletten. Ganz wichtig: Tanks mit chemischen Zusätzen müssen links in die blaue Tonne entleert werden, andere in den Einfüllstutzen rechts. Es gibt eine biologische Kläranlage für die gesamte Anlage deren Bakterien durch chemische Stoffe getötet würden!

Im hinteren Bereich des großen Campinggeländes befindet sich ein rundes Sanitärgebäude mit Duschen und Toiletten, das nur bei größerem Andrang geöffnet wird.

Hinter den Stellflächen für Wohnmobile gibt es zwei Holz-Bungalows.

Jeder verfügt über eine komplett mit Geschirr ausgestattete Einbauküche, Dusche und Toilette sowie TV mit Satellitenempfang, ein Schlafzimmer mit Doppelbett und ein landestypisch möbliertes Wohnzimmer. Im über die Leiter erreichbaren "Dachgeschoss" gibt es eine riesige mit Matratzen ausgestattete Liegefläche.

Der Blick aus dem Wohnzimmer auf Hafen und Küste ist genauso schön wie von den Wohnmobil-Stellplätzen, ...

... von den Terrassen vor den Bungalows noch besser.

Während unseres viertägigen Aufenthalts wird der Campingplatz außer uns nur von einem Schweizer Paar und mehreren französischen Wohnmobilbesatzungen genutzt. Die Zufahrt ist nicht nur für kleine und "normale" ...

... sondern auch für große Wohnmobile möglich - jetzt im Januar 2014! Damit kommen wir zu dem traurigen Teil unserer Vorstellung des Camping Amis de Cala Torres.

An der Wand hinter der Rezeption hängt das Erinnerungsbild an der Gründer dieser Anlage, Mohammed Alaoui Sossi. Kurz nach der Eröffnung kam er 2013 bei einem Autounfall ums Leben. Seine Witwe wohnt mit den Kindern in Lyon, ihr gehört nun der Campingplatz. Wir haben den Eindruck, dass die Mitarbeiter Faisal Sebar und Rachid Bainomar mit großem Engagement den Ausbau fortsetzen und das Objekt erhalten wollen.

Ob das gelingt hängt also sehr stark von der Eigentümerin und den Mitarbeitern sowie den finanziellen Möglichkeiten ab. Ein spezielles Problem ist offenbar die Zufahrtsstraße. Wenn ich es richtig verstanden habe gab es von Anfang an gerichtliche Auseinandersetzungen mit den angrenzenden Dorfbewohnern um die Nutzung und den Erhalt der Piste. Dies Problem scheint noch nicht abschließend geklärt zu sein und wenn nach starken Regenfällen die Piste beschädigt wird ist der Campingplatz für Wohnmobile möglicherweise nicht mehr zu erreichen.

Direkt am Campingplatz beginnen die landwirtschaftlichen Flächen, auf denen Getreide und Kartoffeln angebaut werden.

In der Abendsonne lässt sich der erste grüne Hauch des aufgelaufenen Getreides erkennen. In wenigen Wochen müsste hier alles grün sein, wodurch die Lage des Platzes noch reizvoller wird.

Dieser Campinglatz ist hinsichtlich Lage und Ausstattung zur Zeit zweifellos die Nummer 1 an der marokkanischen Mittelmeerküste, mit den Plätzen in Martil und Saidia garnicht zu vergleichen. Wir wünschen allen an dem Projekt beteiligten und natürlich allen Marokkoreisenden dauerhaften Erfolg für dieses einzigartige Projekt im Norden Marokkos!

Hier geht zur Website des Camping Amis de Cala Iris.

Die Gesamtübersicht mit den Links zu den einzelnen Teilen unseres Reiseberichts Marokko 2013/2014 gibt es HIER!


Auf Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts. Bei Interesse bitte auf meiner Facebookseite auf "abonnieren" klicken.

Auf Facebook folgen

Diese Seite weiterempfehlen:

E-Mail


Besucher der Website insgesamt